Medisigel logo

Lungenkrebs und COPD: Schwer zu unterscheiden?

Profilbild von Dr. med. Danny  Jazmati

Geschrieben von Dr. med. Danny Jazmati

Eine Lungenkrebserkrankung ist häufig schwer von einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (kurz: COPD ) zu differenzieren. Die chronische COPD ist eine Folge von langjährigem Rauchen. Durch eine Veränderung der Luftwege und Lungenstrukturen kommt es bei der COPD zu den klassischen Symptomen: Husten mit Auswurf und Atemnot.

Fortschreitender Verlauf und Therapieoptionen

Die Erkrankung ist eine fortschreitende Erkrankung, für die es derzeit nur eine symptomatische Therapie gibt.

Das bedeutet eine Therapie, die auf eine Reduktion der Symptome ausgelegt ist, nicht jedoch zu einer Heilung der Erkrankung führt.

Gemeinsame Ursache: Rauchen

Da Rauchen die gemeinsame Ursache zwischen COPD und Lungenkrebs ist, haben viele Patientinnen und Patienten, die an Lungenkrebs erkranken, auch eine COPD. Die typischen Symptome von Lungenkrebs sind Husten, Atemnot und teilweise blutiger Auswurf. Diese ähneln damit sehr den Symptomen der COPD.

Da viele Patienten mit Lungenkrebs schon langjährig an einer COPD erkrankt sind, sind die Symptome nicht neu, sondern Ausdruck einer Verschlechterung der ohnehin schon bekannten Vorerkrankung.

Bildgebende Untersuchungen zur Differenzierung

Um zwischen den beiden Erkrankungen optimal differenzieren zu können, ist eine bildgebende Untersuchung der Lunge empfohlen. Hierbei zeigt sich ein rundlicher Schatten in der Lunge, der mittels CT-Untersuchung genauer dargestellt werden kann.

Auch wenn die CT-Untersuchung einen bösartigen Befund nicht sicher ausschließen kann, sollte von diesem Befund noch eine Gewebeprobe entnommen werden. Darin kann der Pathologe die Diagnose eines Lungenkrebs sicherstellen.

Wenn nach einer CT Untersuchung weiterhin Unklarheit besteht, ob eine Krebserkrankung vorliegen könnte, kann eine sogenannte PET-CT Untersuchung helfen. Dabei wird ein radioaktiv markierter Zucker gespritzt, der sich in Tumorgewebe anreichert und dargestellt werden kann. Damit können Lungenkrebsherde einschließlich Tochtergeschwülste (außer im Gehirn) zuverlässig dargestellt werden. Insbesondere bei einer hohen Anreicherung des Zuckers, was über den sogenannten SUV Wert gemessen wird, erscheint eine Krebserkrankung wahrscheinlicher.

Symptomatik bei COPD

Im Falle einer COPD sieht man charakteristische Veränderungen der Lungenzerstörung, und auch hier können einzelne Rundherde als Folge von Verwachsungen innerhalb der Lunge auftreten. Diese sind aber häufig gut von denen der Lungenkrebserkrankung zu unterscheiden.

Letzte Änderung: 10. September 2023

Nächster Artikel Kleinzelliges Lungenkarzinom Zurück zum Lungenkrebs Leitfaden

Lungenkrebs Experten

Wissen stellt die wertvollste Ressource dar, um aktiv am eigenen Entscheidungsprozess teilzunehmen und Chancen sowie Risiken individuell abzuwägen zu ...

Zum Profil

Verwandte Artikel

Ursachen im Überblick Früherkennung Symptome im Überblick Auswurf Ständiges Räuspern Veränderungen an Händen & Fingernägeln Schmerzen im Rücken Diagnose im Überblick Schatten auf der Lunge Röntgenbild Lungenkrebs oder COPD? Kleinzelliges Lungenkarzinom Genetische Mutation Stadien im Überblick Prognose im Überblick Ist Lungenkrebs heilbar? Endstadium Vorsorge Therapie im Überblick Heilungschancen Immuntherapie Inoperabler Lungenkrebs Lebenserwartung nach Op

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.