Medisigel logo

Auswurf bei Lungenkrebs: Ein medizinischer Notfall?

Profilbild von Dr. med. Danny  Jazmati

Geschrieben von Dr. med. Danny Jazmati

Als Auswurf bezeichnet man eine Mischung aus Speichel und einem Schleim, der aus den Atemwegen stammt und häufig beim Husten ausgestoßen wird. Während der reine Speichel aus der Mundregion stammt, enthält Auswurf in der Regel den Schleim, der aus den tieferen Atemwegen stammt und in der Lunge produziert wird.

Die Konsistenz, Menge und Farbe von Auswurf kann auf verschiedene Krankheiten hindeuten. Im medizinischen Fachjargon spricht man bei Auswurf von Sputum.

Typische Sputumveränderungen bei Lungenkrebs

Typische Sputumveränderungen bei Lungenkrebs sind ein blutiger Auswurf. Das Vorhandensein von frischem Blut stellt in der Regel ein alarmierendes Symptom dar und sollte so schnell wie möglich von einem behandelnden Arzt abgeklärt werden.

Ein bösartiger Tumor, eine Krebserkrankung in der Lunge, führt durch eine ungehemmte Zellteilung zu einer ungebremsten Vergrößerung des Tumors. Dieser Tumor kann in umliegende Strukturen, umliegende Organe hineinwachsen (infiltrieren). Eines dieser Organe sind die Atemwege.

Beim Hineinwachsen in die Atemwege kann es zu einer Verletzung dieser kommen, was zu einer Blutung führt. Das Sekret dieser Blutung kann ausgehustet werden und im Auswurf gesehen werden.

Bei Blut, das zunächst in den Atemwegen verweilt und später ausgehustet wird, sieht man einen braunen Auswurf.

Je länger das Blut steht, desto dunkler wird es und dementsprechend zeigt brauner Auswurf, dass es sich um altes Blut handelt. Dieses darf nicht verwechselt werden mit dem braunen Auswurf, den Raucher durch Rückstände von Teer oder Zigaretten haben.

Auswurf bei Infektionen

Ein weißer oder grauer Auswurf deutet auf eine Infektion hin. Hier spielt insbesondere die Konsistenz eine große Rolle. Bei Infektionen, insbesondere bei bakteriellen Infektionen, sieht man häufig einen weißen, sehr klebrigen Auswurf.

Da Lungenkrebs die Lunge verändert und insbesondere die Belüftung der Lunge reduziert, stellt Lungenkrebs eine wichtige Ursache für wiederkehrende Lungeninfektionen dar. In der Folge kann es hier zu einem weißen oder grauen Auswurf kommen.

 

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Auswurf bei vielen Erkrankungen auftreten kann und nicht ein direkter Hinweis oder sogar Beweis für eine Lungenkrebserkrankung ist.

Wenn man aber eine Veränderung an seinem Auswurf bemerkt, sollte dieses unbedingt so schnell wie möglich von einem Arzt abgeklärt werden.

Letzte Änderung: 10. September 2023

Nächster Artikel Ständiges Räuspern Zurück zum Lungenkrebs Leitfaden

Lungenkrebs Experten

Wissen stellt die wertvollste Ressource dar, um aktiv am eigenen Entscheidungsprozess teilzunehmen und Chancen sowie Risiken individuell abzuwägen zu ...

Zum Profil

Verwandte Artikel

Ursachen im Überblick Früherkennung Symptome im Überblick Auswurf Ständiges Räuspern Veränderungen an Händen & Fingernägeln Schmerzen im Rücken Diagnose im Überblick Schatten auf der Lunge Röntgenbild Lungenkrebs oder COPD? Kleinzelliges Lungenkarzinom Genetische Mutation Stadien im Überblick Prognose im Überblick Ist Lungenkrebs heilbar? Endstadium Vorsorge Therapie im Überblick Heilungschancen Immuntherapie Inoperabler Lungenkrebs Lebenserwartung nach Op

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.