Medisigel logo

Ständiges Räuspern: Ein frühes Anzeichen von Lungenkrebs?

Profilbild von Dr. med. Danny  Jazmati

Geschrieben von Dr. med. Danny Jazmati

Ständiges Räuspern ist ein Symptom, das bei Patienten mit Lungenkrebs vorkommen kann. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass ständiges Räuspern allein kein sicheres Anzeichen für Lungenkrebs ist.

Viele andere Krankheiten, von völlig harmlosen Erkrankungen bis hin zu anderen schwerwiegenden Erkrankungen, können auch Räuspern als Folge haben.

Es sollte jedoch bei jeder körperlichen Veränderung, die über mehrere Wochen besteht, einschließlich ständigem Räuspern, ein Arzt aufgesucht werden, um nach den genauen Ursachen zu fahnden.

 

Mögliche Ursachen für ständiges Räuspern bei Lungenkrebs

Die Möglichkeiten, warum ein Patient mit Lungenkrebs an ständigem Räuspern leidet, sind sehr vielseitig. Eine Ursache könnte sein, dass durch den wachsenden Tumor die Atemwege blockiert werden, was den normalen Luftfluss durch die Atemwege in die Lunge blockiert.

Dies kann Irritationsgefühle auslösen, denen unser Körper mit ständigem Räuspern begegnet. Durch den wachsenden Tumor kann der normale Schleim, der in der Lunge produziert wird, nicht richtig abgehustet werden.

Es bildet sich ein Schleimpropf, der sich so anfühlt, als wäre etwas ständig im Weg. Dieses Gefühl führt dazu, dass der Körper dieses lösen bzw. auflösen möchte und verleitet ihn zu ständigem Räuspern.

 

Risiko einer Lungeninfektion

Wenn die Lunge nicht richtig belüftet wird, weil ein Tumor im Weg ist, dann besteht hinter diesem Tumor ein erhöhtes Risiko für eine Lungeninfektion. Eine Lungeninfektion kann ständiges Räuspern zur Folge haben.

Aber auch die Therapie von Lungenkrebs, wie z.B. eine Strahlentherapie mit Reizung der Lunge und der Atemwege, kann zu einem Symptom von ständigem Räuspern führen.

 

Seltene Ursachen

Eine sehr seltene Ursache ist eine nervale Infiltration des Tumors, das bedeutet das Hereinwachsen des Tumors in benachbarte Nerven. Ein Nerv ist der sogenannte Nervus phrenicus, der das Zwerchfell innerviert.

Durch eine Reizung dieses Nervens mit einer veränderten nervalen Steuerung des Zwerchfells kann es zu dem Symptom ständiges Räuspern kommen.

Unbedingt beachtet werden sollte, dass auch viele nichtbösartige Erkrankungen, wie z.B. eine Refluxkrankheit oder eine Allergie zu ähnlichen Symptomen führen können.

 

Schwierigkeiten bei der Diagnose

Es ist sehr schwierig, durch ständiges Räuspern Patienten mit Lungenkrebs zu identifizieren, da die meisten Patienten durch den Risikofaktor Rauchen eine Schädigung der Lunge haben, meistens in Form einer chronischen Bronchitis. Ein klassisches Symptom einer chronischen Bronchitis ist das ständige Räuspern.

Letzte Änderung: 10. September 2023

Nächster Artikel Veränderungen an Händen & Fingernägeln Zurück zum Lungenkrebs Leitfaden

Lungenkrebs Experten

Wissen stellt die wertvollste Ressource dar, um aktiv am eigenen Entscheidungsprozess teilzunehmen und Chancen sowie Risiken individuell abzuwägen zu ...

Zum Profil

Verwandte Artikel

Ursachen im Überblick Früherkennung Symptome im Überblick Auswurf Ständiges Räuspern Veränderungen an Händen & Fingernägeln Schmerzen im Rücken Diagnose im Überblick Schatten auf der Lunge Röntgenbild Lungenkrebs oder COPD? Kleinzelliges Lungenkarzinom Genetische Mutation Stadien im Überblick Prognose im Überblick Ist Lungenkrebs heilbar? Endstadium Vorsorge Therapie im Überblick Heilungschancen Immuntherapie Inoperabler Lungenkrebs Lebenserwartung nach Op

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.