Medisigel logo

Niereninsuffizienz: Ursachen und Risikofaktoren

Was sind die Ursachen und Risikofaktoren für eine akute Niereninsuffizienz?

Dehydratation und Blutverlust

Durch Wasserverluste oder Blutverluste kommt es zu weniger Flüssigkeit im Blutsystem. Damit wird die Niere nicht ausreichend durchblutet. Bei einer verminderten Durchblutung der Niere kann das Blut nicht ausreichend gefiltert und damit von Schadstoffen bereinigt werden.

Die Ursache muss beseitigt werden und Flüssigkeit dem System z.B. über Trinken oder Infusionen zugeführt werden.

Medikamente, Infekte, Entzündung

Durch eine direkte Schädigung der Niere wird die Funktionalität der Niere eingeschränkt. Manchmal kann sich die Niere davon wieder erholen, in manchen Fällen wird daraus eine chronische Niereninsuffizienz .

Behinderter Harnabfluss

Durch eine Behinderung des Harnabfluss, kann der Urin nicht abfließen und staut sich zurück. Dabei ist es eine wichtige Aufgabe, dass das Hindernis beseitigt wird.

Was sind die Ursachen und Risikofaktoren für eine chronische Niereninsuffizienz?

Diabetes Mellitus

Ein erhöhter Blutzucker bei Diabetes führt zu einer Schädigung der Gefäße. Durch die Schädigung der Gefäße kommt es zu einer verminderten Durchblutung der Niere , was die Sauerstoffversorgung der Niere einschränkt und damit der Niere schadet.

Bluthochdruck

Ein anhaltender zu hoher Blutdruck führt zu einer Belastung der Nierengefäße und in der Folge zu Umbauprozessen innerhalb der Niere, die zu einer Nierenschädigung führen.

Entzündliche Nierenerkrankungen

Entzündliche Erkrankungen an der Filtereinheit der Niere (Glomerolonephritis) führt zu einer Schädigung des Filters und damit zum Verlust von wichtigen Bestandteilen des Urins wie Proteine. Man erkennt die Erkrankung an Eiweißen im Urin. Die Ursache dafür kann eine Infektion oder Autoimmunerkrankung sein.

Erbliche Nierenerkrankungen

Bei der polyzystischen Nierenerkrankung kommt es aufgrund einer genetischen Fehlbildung zu Zysten innerhalb der Niere. Diese Zysten breiten sich immer weiter aus und verdrängen die gesunde Niere bzw. komprimieren diese. Die zusammengepresste Niere kann nicht mehr so gut arbeiten und es kommt zu einer Nierenschwäche.

Medikamentenabhängige Nierenschädigung

Ibuprofen kann zu einer Schädigung der Niere führen. Daher muss bei der Verwendung von Schmerzmitteln eine mögliche Nierenschädigung berücksichtigt werden.

Urinabflussstörungen

Störungen im Urinabfluss werden häufig bei Männern durch eine zunehmende Vergrößerung der Prostata beeinflusst. Wenn der Urin nicht richtig abfließen kann, kommt es zu einem Rückstau in die Niere .

Der Stau übt Druck auf die Niere aus und Schädigt das Gewebe der Niere durch Kompression. Die gestaute Niere ist nicht mehr in der Lage richtig zu arbeiten und wird geschädigt.

Wie beeinflusst die Ursache der Niereninsuffizienz den Krankheitsverlauf?

Die Ursache kann den Verlauf mitbestimmen. Dies liegt vor allem daran, dass die Behandlung der Ursache entscheidend für das Fortschreiten der Erkrankung ist. Bei einer Diabetes- oder Bluthochdruckerkrankung ist die strikte Einstellung des Bluthochdrucks und des Blutzuckers von größter Bedeutung. Manche Ursachen der Glomerulonephritis können behandelt werden, während andere im Verlauf zunehmend schlimmer werden und zu einer Progression der Erkrankung beitragen. Die Polycystische Nierenerkrankung ist in der Regel ein unaufhaltsames Wachstum von Zysten unterschiedlicher Schwere. Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann im Einzelfall Prognose und Lebenserwartung abgeschätzt werden. Bei Urinabflussstörungen sind häufig Maßnahmen zur Herstellung des Urinflusses möglich.

Wie kann man Niereninsuffizienz vorbeugen?

Bei jedem Patienten mit Bluthochdruck oder Diabetes sollte die Grunderkrankung perfekt eingestellt sein. Risikofaktoren für das Gefäßsystem, wie eine schlechte Ernährung oder Rauchen, sollten in jedem Fall vermieden werden.

Verwandte Artikel

Niereninsuffizienz

Psychische Probleme bei Niereninsuffizienz

16. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Hautausschlag und juckende Haut bei Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Niereninsuffizienz: Diese Lebensmittel sollte man vermeiden

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Stadien und Lebenserwartung bei Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Symptome bei Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Behandlung von Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Ernährung bei Niereninsuffizienz

23. Aug. 2022

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.