Medisigel logo

Niereninsuffizienz: Diese Lebensmittel sollte man vermeiden

Phosphathaltige Lebensmittel vermeiden

Die Niere kontrolliert normalerweise das Gleichgewicht von Phosphat in unserem Körper. Bei einer Niereninsuffizienz kann Phosphat nicht mehr richtig ausgeschieden werden, was zu einer Erhöhung von Phosphat in unserem Körper führt. Lebensmittel, die viel Phosphat enthalten, sollten daher gemieden werden.

Herz-Kreislauf-System

Erhöhtes Phosphat kann zu einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems führen, sodass bei den betroffenen Patienten häufiger Erkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle auftreten. Außerdem führt ein erhöhter Phosphat-Spiegel zu Muskelschwäche und Muskelproblemen.

Knochenabbau

Der Knochenstoffwechsel ist sehr genau reguliert. Phosphat ist dafür zuständig, den Knochenabbau einzuleiten (Phosphat stimuliert die Freisetzung von Parathormonen aus der Nebenschilddrüse). Durch die überschüssige Phosphatmenge in unserem Blut kommt es zu einer Entmineralisierung des Knochens.

Milchprodukte

  • Milch
  • Joghurt
  • Käse
  • Pudding

Fleisch und Geflügel

  • Rindfleisch
  • Schweinefleisch
  • Hühnchen
  • Fisch
  • Leber

Hülsenfrüchte

  • Bohnen (z.B. schwarze Bohnen, Kidneybohnen)
  • Linsen
  • Erbsen

Nüsse und Samen

  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Sonnenblumenkerne
  • Sesamsamen

Getreide und Getreideprodukte

  • Vollkornprodukte
  • Haferflocken
  • Weizenkleie

Genuss

  • Cola, Bier
  • Schokolade
  • Fastfood

Salzhaltige Lebensmittel vermeiden

Salz kann nicht richtig ausgeschieden werden. Salzhaltige Lebensmittel erhöhen den Salzgehalt in unserem Blut. In der Folge kann Salz Flüssigkeit anziehen und den Blutdruck erhöhen. Ein erhöhter Blutdruck führt zu einer Verschlechterung der Nierenschwäche.

Verarbeitete Lebensmittel

  • Fertiggerichte
  • Tiefkühlgerichte
  • Konserven (z.B. Suppen, Gemüse, Fisch)
  • Wurstwaren (z.B. Wurst, Speck, Schinken)
  • Käse und Schmelzkäseprodukte

Fast Food

  • Burger
  • Pommes frites
  • Chicken Nuggets
  • Pizza

Salzige Snacks

  • Chips
  • Salzstangen
  • Brezeln
  • Geröstete Nüsse

Konservierungsmittel

  • Eingelegtes Gemüse
  • Oliven
  • Salzige Soßen und Dressings:
  • Sojasoße

Salzige Backwaren

  • Brot
  • Brötchen

Fisch und Meeresfrüchte

  • Gesalzener Fisch (z.B. Stockfisch, Kabeljau)

Suppen

  • Fertigsuppen
  • Brühen

Gewürzmischungen

  • Gewürzmischungen
  • Gewürze

Käse

  • Hartkäse (z.B. Parmesan, Cheddar)

Salzige Snacks für Kinder

  • Kinderlebensmittel (z.B. Kekse, Snacks)

Kaliumhaltige Lebensmittel vermeiden

Kalium kann über die Niere nicht richtig ausgeschieden werden und es kann zu einer Ansammlung von Kalium kommen. Kalium kann sehr gefährlich sein, insbesondere für das Herzen, wo Kalium zu einem Herzstillstand führen kann.

Obst

  • Bananen
  • Orangen
  • Aprikosen
  • Kiwis
  • Papayas
  • Avocado

Trockenfrüchte

  • Rosinen
  • Datteln
  • Feigen

Gemüse

  • Kartoffeln (insbesondere Süßkartoffeln)
  • Tomaten und Tomatenprodukte (Tomatensoße, Tomatenmark)
  • Spinat
  • Süßkartoffeln
  • Kürbis
  • Avocado

Hülsenfrüchte

  • Bohnen (z.B. schwarze Bohnen, Kidneybohnen)
  • Linsen
  • Erbsen

Nüsse und Samen

  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Pistazien
  • Sonnenblumenkerne

Fisch

  • Lachs
  • Thunfisch
  • Forelle

Milch und Milchprodukte

  • Milch
  • Joghurt
  • Buttermilch

Lebensmittel mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren vermeiden

Patienten mit einer Niereninsuffizienz haben ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte. Die Ernährung sollte daher möglichst wenige Fette enthalten, um das Herz nicht weiter unnötig zu belasten.

  • Rotes Fleisch (z.B. Rindfleisch, Schweinefleisch, Lamm)
  • Wurstwaren (z.B. Wurst, Speck, Salami)
  • Vollfettmilch und Milchprodukte (z.B. Butter, Sahne, Käse)
  • Geflügelhaut (z.B. Hühnerhaut)
  • Palmöl
  • Kokosöl
  • Backwaren mit Butter oder Schmalz
  • Frittierte Lebensmittel

Zuckerhaltige Lebensmittel vermeiden

Diabetes ist eine der häufigsten Ursachen für eine Nierenschwäche und kann die Niereninsuffizienz deutlich verschlechtern. Der Zucker sollte daher optimal eingestellt sein und die Diät optimal angepasst.

  • Süßigkeiten
  • Gebäck
  • Limonaden und Softdrinks
  • Frühstückscerealien
  • Fruchtjoghurts mit hohem Zuckeranteil
  • Eiscreme
  • Süße Aufstriche:
  • Energy-Drinks:
  • Süße Getreide- und Haferflockenriegel

Eiweißhaltige Lebensmittel vermeiden

Eiweiße passieren in der Regel nicht den Filter der Niere, da es sich um kostbare Stoffe für unseren Körper handelt. Bei einem undichteren Filter können die Eiweiße in den Filter eintreten, diesen nicht passieren sondern verstopfen, was die Filteranlage weiter zerstört, sodass die Eiweiße letztendlich trotzdem in den Urin gelangen.

Es wird daher bei einer Niereninsuffizienz empfohlen Eiweiß nur in Maßen zu konsumieren.

  • Fleisch
  • Eier
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Getreide

Verwandte Artikel

Niereninsuffizienz

Stadien und Lebenserwartung bei Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Symptome bei Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Behandlung von Niereninsuffizienz

14. Jan. 2024

Niereninsuffizienz

Ernährung bei Niereninsuffizienz

23. Aug. 2022

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.