Medisigel logo

15 Lebensmittel mit hohem Vitamin C Gehalt

  1. 01
    Orangen Orangen sind eine gute Quelle für Vitamin C (53,2 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm), das unter anderem für die Funktion des Immunsystems und die Gesundheit der Haut wichtig ist. Sie sind auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, die die Verdauung unterstützen können. Außerdem sind Orangen ein kalorienarmes Lebensmittel und können dazu beitragen, dass Sie sich länger satt fühlen. Der Verzehr von Orangen ist im Allgemeinen unbedenklich, ein zu hoher Verzehr kann jedoch zu Magenverstimmungen und Durchfall führen.
  2. 02
    Zitronen Zitronen sind eine hervorragende Vitamin-C-Quelle, denn sie liefern etwa 53 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm. Außerdem enthalten sie Kalium, Magnesium und Ballaststoffe. Zitronen sind eine gute Wahl für Menschen, die versuchen, Gewicht zu verlieren, da sie kalorienarm sind und helfen können, Heißhunger zu reduzieren. Außerdem können Zitronen die Verdauung fördern und werden somit oft als natürliches Hausmittel gegen Verstopfung eingesetzt. Zitronen sind auch eine gute Quelle für Zitronensäure, die bei der Bekämpfung von Infektionen helfen kann. Obwohl der Verzehr von Zitronen im Allgemeinen unbedenklich ist, kann der übermäßige Verzehr zu Magenverstimmungen und Sodbrennen führen.
  3. 03
    Rote Paprikaschoten Rote Paprikaschoten sind eine gute Quelle für Antioxidantien und Vitamine, einschließlich Vitamin C. Sie liefern etwa 140 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm. Rote Paprikaschoten sind auch eine gute Quelle für Vitamin A, das für die Sehkraft und die Immunfunktion wichtig ist. Obwohl der Verzehr von rotem Paprika im Allgemeinen unbedenklich ist, kann ein übermäßiger Verzehr zu Magenverstimmung und Sodbrennen führen.
  4. 04
    Brokkoli Brokkoli ist ein wahres Kraftpaket an Nährstoffen. Er ist vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile haben. Einige der wichtigsten Nährstoffe in Brokkoli sind Vitamin C (94 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm), Beta-Carotin, Folsäure und Ballaststoffe. Diese Nährstoffe wirken zusammen, um das Immunsystem zu stärken, vor chronischen Krankheiten zu schützen und eine gesunde Verdauung zu fördern. Brokkoli ist auch eine gute Quelle für Kalzium, das für die Knochengesundheit wichtig ist. Außerdem haben die schwefelhaltigen Verbindungen im Brokkoli entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen können, das Risiko von Arthritis und anderen entzündlichen Erkrankungen zu verringern. Obwohl der Verzehr von Brokkoli im Allgemeinen unbedenklich ist, kann der übermäßige Verzehr zu Blähungen und Völlegefühl führen.
  5. 05
    Rosenkohl Rosenkohl gehört zur Familie der Kohlgemüse und ist reich an Vitamin C. Rosenkohl liefert etwa 112 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm. Er enthält außerdem Ballaststoffe, Folsäure und Kalium. Einer der Vorteile des Rosenkohls ist, dass er beim Abnehmen helfen kann. Er enthält wenig Kalorien und Fett und macht schnell satt. Ein weiterer Vorteil des Rosenkohls ist, dass er die Verdauung verbessern kann. Die im Rosenkohl enthaltenen Ballaststoffe tragen dazu bei, dass das Verdauungssystem in Schwung kommt. Rosenkohl kann auch dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und die Gesundheit Ihres Herzens zu unterstützen.
  6. 06
    Grünkohl Grünkohl ist ein sehr nahrhaftes grünes Blattgemüse, das zu den Kohlgewächsen gehört. Grünkohl ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C und enthält 105 Milligramm pro 100 Gramm. Grünkohl ist auch eine sehr gute Quelle für Ballaststoffe. Zu den möglichen gesundheitlichen Vorteilen von Grünkohl gehören eine bessere Herzgesundheit, stärkere Knochen und ein geringeres Risiko für die Entstehung bestimmter Krebsarten. Grünkohl ist außerdem ein kalorienarmes und nährstoffreiches Lebensmittel, das sich hervorragend für jede Diät zur Gewichtsreduzierung eignet.
  7. 07
    Spinat Spinat hat viele Vorteile, die ihn zu einer guten Ergänzung für Ihre Ernährung machen. Zum einen ist Spinat eine hervorragende Quelle für Vitamine und Mineralstoffe, darunter Vitamin C mit 51 Milligramm pro 100 Gramm . Darüber hinaus ist Spinat reich an Antioxidantien und pflanzlichen Nährstoffen, die dazu beitragen können, Ihre Zellen vor Schäden zu schützen und die allgemeine Gesundheit zu fördern. Außerdem verbessert Spinat nachweislich die Blutzuckerkontrolle, senkt den Blutdruck und verringert Entzündungen. Wenn Sie also auf der Suche nach einem nährstoffreichen Lebensmittel sind, das zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet, ist Spinat eine gute Wahl.
  8. 08
    Erdbeeren Der Verzehr von Erdbeeren hat viele Vorteile. Zum einen sind sie eine hervorragende Quelle für Antioxidantien und Vitamin C (55 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm). Außerdem können sie die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems verbessern, das Risiko für bestimmte Krebsarten senken und das Immunsystem stärken. Außerdem sind Erdbeeren eine gute Quelle für Ballaststoffe, Folsäure und Kalium.
  9. 09
    Ananas Die Ananas ist eine unglaublich gesunde Frucht, die eine Vielzahl von Vorteilen bietet. Zum einen ist die Ananas eine großartige Quelle für Vitamine und Mineralien, darunter Vitamin C (19 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm), Kupfer und Mangan. Außerdem enthält die Ananas ein einzigartiges Enzym namens Bromelain, das starke entzündungshemmende und verdauungsfördernde Eigenschaften hat. Studien haben gezeigt, dass Bromelain zur Verringerung von Schmerzen und Schwellungen beitragen und die Verdauung verbessern kann.
  10. 10
    Kiwi Die Kiwi ist eine köstliche Frucht, die auf viele verschiedene Arten genossen werden kann. Kiwi ist eine großartige Quelle für Vitamine und Mineralien und hat außerdem wenig Kalorien. Diese Frucht liefert 45 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm Fruchtgewicht. Die Kiwi kann frisch verzehrt, zu Säften oder Smoothies verarbeitet oder zum Backen und Kochen verwendet werden.
  11. 11
    Zuckermelone Eine Zuckermelone enthält etwa 35 kcal pro 100 Gramm Fruchtfleisch. Die Zuckermelone ist eine ausgezeichnete Quelle für die Vitamine A und C sowie für Kalium. Außerdem hat sie wenig Kalorien und ist fettfrei.
  12. 12
    Papaya Papaya ist eine tropische Frucht, die reich an Nährstoffen ist. Sie ist eine ausgezeichnete Quelle für die Vitamine A und C sowie für Ballaststoffe. In 100 Gramm Papaya stecken 80 Milligramm Vitamin C. Die Papaya ist auch für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt.
  13. 13
    Mango Mangos sind eine köstliche und gesunde Frucht, die eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen bietet. Zum einen sind sie eine gute Quelle für Vitamine und Mineralien, darunter Vitamin C. Eine Mango enthält 35 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm Fruchtfleisch. Außerdem enthalten sie Antioxidantien, die vor bestimmten Krankheiten schützen können. Außerdem helfen Mangos nachweislich bei der Verdauung und können sogar bei der Gewichtsabnahme helfen.
  14. 14
    Kartoffel Die Kartoffel ist vor allem im Winter eine gute Vitamin-C-Quelle. Sie liefert zwar pro 100g "nur" etwa 17 mg Vitamin C, jedoch ist es sehr einfach Kartoffeln oft in den Speiseplan einzuplanen. Zu viel sollte man jedoch nicht konsumieren, vor allem wenn man abnehmen möchte, da Kartoffeln immerhin eine Kohlenhydratquelle ist und auch viel Energie liefern. Am besten werden Kartoffeln gekocht konsumiert statt frittiert.
  15. 15
    Acerola-Kirsche Fast keine andere Frucht ist so reich an Vitamin C wie die Acerola-Kirsche: 1700 Milligramm pro 100 Gramm.

Was ist Vitamin C?

Vitamin C ist ein wichtiger Nährstoff für unsere Gesundheit. Es hilft unserem Körper bei der Bildung und Erhaltung von Knochen, Haut und Blutgefäßen. Vitamin C ist auch ein Antioxidans, das heißt, es hilft auch, unsere Zellen vor Schäden zu schützen. Vitamin C kommt natürlich in einigen Lebensmitteln vor, insbesondere in Obst und Gemüse. Sie können auch Vitamin-C-Präparate einnehmen. Andere Bezeichnungen für Vitamin C sind L-Ascorbinsäure, Ascorbinsäure und L-Ascorbat.

Warum wir Vitamin C brauchen

Da Vitamin C wasserlöslich ist und der Körper es nicht speichern kann, müssen wir jeden Tag Lebensmittel mit Vitamin C zu uns nehmen, um sicherzustellen, dass wir genug davon haben. Der Körper braucht Vitamin C für viele verschiedene Dinge. Zum Beispiel hilft es dem Körper bei der Produktion von Kollagen, L-Carnitin und einigen Neurotransmittern. Und als Antioxidans trägt es dazu bei, unerwünschte Substanzen, so genannte reaktive oxidative Spezies (ROS), aus dem Körper zu entfernen. Außerdem hilft es dem Körper bei der Eisenaufnahme.

Vor allem für Vegetarier und Veganer, welche manchmal an einem Eisenmangel leiden, ist es also wichtig, genügend Vitamin C in Kombination mit eisenhaltigen Lebensmittel zu verzehren. Außerdem fördert es die Wundheilung. ROS sind Substanzen wie freie Radikale, die durch natürliche Körperprozesse, Umweltverschmutzung und andere Faktoren entstehen. Sie können zu oxidativem Stress führen, der Zellschäden verursachen kann.

Außerdem braucht der Körper Vitamin C, um Kollagen zu produzieren. Kollagen ist der Hauptbestandteil des Bindegewebes und macht 1-2 % des Muskelgewebes aus. Es ist ein wichtiger Bestandteil von faserigem Gewebe wie Sehnen, Bändern, Haut, Hornhaut, Knorpel, Knochen, Darm und Blutgefäßen. Wenn zu wenig Vitamin C im Körper vorhanden ist, kann dies zu Skorbut führen. Zu den Symptomen von Skorbut gehören: geschwollene Gelenke, Zahnfleischbluten und lockere Zähne, Anämie und Müdigkeit.

Wieviel Vitamin C brauche ich am Tag?

Anzumerken ist, dass es sich bei Säuglingen um Schätzwerte handelt. Wir benötigen nur ein paar Portionen Obst und Gemüse täglich, um unsere Tagesdosis Vitamin C zu erhalten. Alles, was darüber hinausgeht, wird ausgeschieden.

Wer hat einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf?

Raucherinnen und Raucher haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin C, aufgrund von höheren Stoffwechselverlusten und niedrigere Vitamin-C-Konzentration im Blut. Die Empfehlung ist daher bei erwachsenen Rauchern täglich 135 mg für Frauen und 155 mg für Männer.

Schwangere benötigen ab dem 4. Schwangerschaftsmonat 105 mg täglich. Stillende benötigen täglich 125 mg.

Kann ich zu viel Vitamin C einnehmen?

Es gibt keine Beweise dafür, dass die Einnahme von zusätzlichem Vitamin C Erkältungen vorbeugen kann, daher macht es keinen Sinn, hohe Dosen über den Empfehlungen zu konsumieren. Manche Menschen glauben, dass Vitamin C bei der Behandlung von Krebs helfen könnte, aber auch dafür gibt es keine wissenschaftlichen Beweise. Hohe Dosen von Vitamin C können Wechselwirkungen mit Krebstherapien und anderen Medikamenten haben, daher ist Vorsicht geboten.

Eine zu hohe Zufuhr von Vitamin C aus der Nahrung kann verschiedene Nebenwirkungen hervorrufen, darunter:

  • Durchfall Vitamin C ist ein natürliches Abführmittel, und ein zu hoher Verzehr kann zu Durchfall führen.
  • Übelkeit und Erbrechen Vitamin C ist eine starke Säure, die bei übermäßigem Verzehr zu Übelkeit und Erbrechen führen kann.
  • Magenkrämpfe Vitamin C ist eine starke Säure und kann bei übermäßigem Verzehr zu Magenkrämpfen führen.
  • Nierensteine Vitamin C kann die Menge an Kalzium im Urin erhöhen, was zur Bildung von Nierensteinen führen kann.

Gesundheitliche Vorteile von Vitamin C

Zu den gesundheitlichen Vorteilen des Verzehrs von Lebensmitteln mit hohem Vitamin-C-Gehalt gehören:

  • Vitamin C ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und ist daher im ganzen Körper von Bedeutung.
  • Vitamin C wird auch zum Aufbau des Bindegewebes (Kollagen), der Knochen und der Zähne gebraucht und wirkt sich so auf die Gesundheit dieser Körperteile aus.
  • Vitamin C hat eine antioxidative Wirkung und schützt unsere Zellen so vor Schäden.
  • Vitamin C schützt vor der Bildung der krebsauslösenden Nitrosaminen.
  • Vitamin C erhöht die Aufnahme von Eisen.

Was passiert wenn ich Lebensmittel mit Vitamin C koche?

Das Kochen kann den Vitamin-C-Gehalt von Lebensmitteln auf verschiedene Weise beeinflussen. Erstens kann Hitze dazu führen, dass das Vitamin C aufgespalten wird, was zu einem Verlust des Vitamin C-Gehalts führen kann. Zweitens kann Wasser das Vitamin C aus den Lebensmitteln auslaugen, was ebenfalls zu einem Verlust an Vitamin C führen kann. Schließlich kann das Kochen den Vitamin-C-Gehalt von Lebensmitteln zerstören, was zu einem Verlust des Vitamin-C-Gehalts führen kann.

Alle unsere medizinischen Inhalte werden regelmäßig überprüft und aktualisiert

  • Aktuelle Version
  • 17. Apr. 2023

Geschrieben von
Sophia Kandah M.Sc.

Medizinisch geprüft am
17. Apr. 2023

Verwandte Artikel

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.