Medisigel logo

Brustschmerzen beim Mann

Profilbild von Jessica Papic

Geschrieben von
Jessica Papic (Ärztin)

Brustschmerzen können unter Umständen auch bei Männern in Erscheinung treten. Im Vergleich zum weiblichen Geschlecht leiden Männer hingegen deutlich seltener unter Schmerzen in diesem Bereich.

Eine der wichtigsten Ursachen für Brustschmerzen bei Mann ist die sogenannte Gynäkomastie . Unter diesem Begriff versteht man eine ein- oder beidseitige Vergrößerung und Zunahme der Brustdrüsen. Eben diese Zunahme kann zu ausgeprägten Spannungsgefühlen und/oder sogar zu Schmerzen führen.

Auf Grund der ungesunden Ernährungsgewohnheiten und der Zunahme von adipösen Patienten, steigt die Anzahl jener Männer, die eine Gynäkomastie aufweisen, seit Jahren an.

In den meisten Fällen stört und belastet der Männerbusen die Betroffenen sehr stark. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass sie Möglichkeiten suchen, ihre männliche Brustkontur zurück zu gewinnen.

Auch wenn die Vermehrung des Drüsengewebes mit einer anderen Ursache in Zusammenhang steht, gibt es verschiedene Behandlungsansätze, die sehr hilfreich sein können.

Ursachen

Eine der wichtigsten Ursachen für Brustschmerzen bei Mann ist die sogenannte Gynäkomastie. Eine Gynäkomastie muss nicht in jedem Fall einen krankhaften Charakter haben.

Es ist tatsächlich vollkommen normal, dass geringe Mengen des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen im Körper eines Mannes synthetisiert werden. Die Synthese erfolgt dabei ausgehend von dem männlichen Hormon Testosteron.

Auch wenn das Östrogen im Körper eines Mannes keine geschlechtsspezifischen Aufgaben erfüllt, ist es dennoch wichtig für eine starke Knochensubstanz. Darüber hinaus schreibt man dem weiblichen Hormon einen wichtigen Anteil an der Ausbildung einer gesunden Psyche zu.

Bei Jungen, die in die Pubertät kommen, kann die Gynäkomastie durch eine Überaktivität des Enzyms Aromatase hervorgerufen werden. Armonatase katalysiert den wichtigen Schritt zur Umwandlung von Testosteron zu Östradil.

Auf diese Weise kommt es bei den betroffenen Jungen zu einer zunehmenden Östrogenkontraktion und deshalb zum Anschwellen der Brustdrüsen. In vielen Fällen verursachen diese Schwellungen Druckempfindlichkeit und Schmerzen.

Bei älteren Männern kommt es im Laufe des Lebens zu einer Reduktion der natürlichen Testosteronkonzentration. Gleichzeitig stellt sich häufig ein relativer Überschuss an Östrogen ein.

Besonders ausgeprägt zeigt sich dieser Überschuss bei Männern, die an Übergewicht leiden. Grund dafür ist die Tatsache, dass das Fettgewebe hormonaktiv ist.

Darüber hinaus können Rauschmittel wie Alkohol, Amphetamine, Marihuana und Heroin dazu führen, dass es zu einem Anschwellen der Brustdrüsen bei Männern kommt.

Eine weitere nicht zu vernachlässigende Ursache für die Ausbildung einer Gynäkomastie, die bei Männern zu Schmerzen in der Brust führt, ist eine schwere Erkrankung der inneren Organe. Dabei spielen vor allem Tumore im Bereich der Bronchien, der Leber , des Magens und der Nieren eine entscheidende Rolle.

Wenn der Verdacht auf eine Gynäkomastie besteht, sollte jedoch unbedingt immer auch an Brustkrebs (Mammakarzinom) gedacht werden. Tatsächlich tritt Brustkrebs bei Männern eher selten auf. Lediglich einer von 100 Brustkrebspatienten ist männlich.

Hinweis

Ungefähr einer von 100 Brustkrebspatienten ist männlich.

Verwandte Artikel

Mastodynie

Brustschmerzen während der Wechseljahre: Mastodynie?

16. Aug. 2022

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.