Medisigel logo

Anzeichen und Symptome bei Brustkrebs

Das häufigste Symptom von Brustkrebs ist ein Knoten oder eine Masse in der Brust. Andere Symptome können sein:

  • Anschwellen der gesamten oder eines Teils der Brust (auch wenn kein Knoten zu spüren ist)
  • Hautreizungen oder Grübchen
  • Schmerzen in der Brust oder in der Brustwarze
  • Einziehen der Brustwarze (nach innen drehen)
  • Rötung, Schuppung oder Verdickung der Brustwarze oder Brusthaut
  • Ausfluss aus der Brustwarze
  • Veränderung der Größe oder Form der Brust

Die meisten Brustkrebserkrankungen entwickeln sich im Laufe der Zeit, so dass es in den frühen Stadien möglicherweise keine offensichtlichen Anzeichen gibt. Wenn der Krebs wächst, kann er Veränderungen verursachen, die Sie vielleicht bemerken, z. B. einen Knoten, eine abnorme Verdickung oder Veränderungen der Größe oder Form der Brust.

Achtung

Wenn Sie einen Knoten in Ihrer Brust bemerken, ist es wichtig, dass Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt aufsuchen. Dieser wird wahrscheinlich eine körperliche Untersuchung durchführen und eine Mammographie anordnen, um festzustellen, ob der Knoten gutartig oder bösartig ist.

Die Achselhöhle ist der Bereich unter dem Arm, in dem sich die Lymphknoten befinden. Lymphknoten sind kleine, runde, bohnenförmige Strukturen, die Teil des Lymphsystems sind. Die Lymphknoten filtern die Lymphe, eine klare Flüssigkeit, die weiße Blutkörperchen enthält, und helfen bei der Bekämpfung von Infektionen.

Ein Knoten in der Brust ist eine Wucherung von abnormen Zellen im Brustgewebe. Ist das Knötchen krebsartig, können die Krebszellen zu den Lymphknoten in der Achselhöhle wandern und die Lymphknoten anschwellen lassen.

Ein infizierter Lymphknoten ist ein Lymphknoten, der aufgrund einer Infektion entzündet ist. Ein bösartiger Lymphknoten ist ein Lymphknoten, der Krebszellen enthält.

Zu den Symptomen, die auf einen entzündeten Lymphknoten hinweisen können, gehören Fieber , Schüttelfrost und Rötung oder Wärme um den Lymphknoten herum. Zu den Symptomen, die auf einen bösartigen Lymphknoten hinweisen können, gehört ein Knoten, der hart ist, unregelmäßige Ränder hat, schmerzlos ist und fest mit dem umliegenden Gewebe verwachsen ist.

Hinweis

Wie bei jeder Krebserkrankung können auch B- Symptome auftreten. B-Symptome sind eine Gruppe von Symptomen, die auf eine ernstere Grunderkrankung hinweisen können. Dazu gehören Fieber , Nachtschweiß und Gewichtsverlust.

Es gibt viele mögliche andere Ursachen, die zu einer Wucherung in der Brust führen können. Dazu gehören unter anderem:

  • Gutartige Knoten in der Brust: Dabei handelt es sich um nicht krebsartige Knoten, die häufig bei Frauen auftreten und in der Regel nicht mit Symptomen verbunden sind. Sie werden häufig durch hormonelle Veränderungen verursacht, z. B. während der Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause.
  • Zysten in der Brust: Dabei handelt es sich um mit Flüssigkeit gefüllte Säcke, die sich in der Brust bilden können. Sie sind in der Regel gutartig und verursachen keine Symptome.
  • Fibrozystische Brustveränderungen: Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der sich die Brüste klumpig und schmerzhaft anfühlen. Sie sind in der Regel gutartig und werden nicht mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko in Verbindung gebracht.
  • Brustkrebs: Dies ist die schwerwiegendste Ursache für eine Masse in der Brust. Brustkrebs kann gutartig oder bösartig sein. Bösartiger Brustkrebs kann sich auf andere Teile des Körpers ausbreiten und ist lebensbedrohlich.

Symptome wenn der Tumor gestreut hat (Metastasen)

Metastasierender Brustkrebs verursacht in den frühen Stadien möglicherweise keine Symptome. Wenn der Krebs fortschreitet, kann er Symptome wie folgende hervorrufen: Die Symptome von metastasierendem Krebs können je nach Ausbreitung des Krebses variieren.

Einige häufige Symptome von metastasierendem Krebs sind Knochenschmerzen, Veränderungen im Nervensystem (wie Schwäche, Taubheit oder Lähmung), Lungenprobleme (wie Husten oder Kurzatmigkeit), Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und der Augen), Schmerzen oder Schwellungen im Bauchbereich und Ödeme (Schwellungen) in den Armen oder Beinen.

Rezidiv eines Brustkrebs:

Ein Rezidiv bei Brustkrebs ist Krebs, der nach einer Behandlung wieder aufgetreten ist. Er kann in der Brust oder in anderen Teilen des Körpers auftreten.

Patientinnen, die an Brustkrebs erkrankt waren, haben oft Angst, dass der Krebs zurückkommt (Rezidiv). Sie suchen nach frühen Anzeichen, die auf einen Rückfall hindeuten könnten. Zu diesen Anzeichen können eine neue Masse oder ein Knoten in der Brust, Hautveränderungen an der Brust oder Ausfluss aus der Brustwarze gehören.

Achtung

Ein Rückfall kann nicht nur in der betroffenen Brust, sondern auch in anderen Organen auftreten, z. B. in der Lunge , der Leber oder dem Gehirn . Dies kann neue Symptome wie Husten , Kurzatmigkeit, Bauchschmerzen oder Krampfanfälle verursachen.

In jedem Fall sollte sich ein Betroffener, der nach der Therapie von Brustkrebs neue Symptome feststellt umgehend bei seinem Arzt vorstellen. Es ist wichtig das ein Rezidiv früh erkannt wird, damit zeitnahe eine neue Therapie eingeleitet werden kann. Die Therapie hat sich in den letzten Jahren substantiell verbessert und je früher die Therapie eingeleitet wird, desto besser ist die Prognose.

Betroffene sollten also niemals aufgrund der Angst vor einem möglichen Ergebnis, mit aufälligen Symptomen nicht zu Ihrem Arzt gehen. Eine offene Kommunikation zwischen dem behandelnden Arzt und der Patientin ist daher unerlässlich.

Verwandte Artikel

Brustkrebs

Integrative Onkologie - ein zusätzliches Angebot in der Krebstherapie

Brustkrebs

Tipps für das erste Arztgespräch nach der Diagnose Brustkrebs

Medisiegel

Newsletter anmelden

Unsere Artikel sollen Ihnen einen ersten Eindruck von einem medizinischen Thema vermitteln. Sie ersetzen keine ärztliche Untersuchung und Beratung.
Wir übernehmen keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Darstellung.

Copyright © 2022, Medisiegel. All rights reserved.